Evangelische Kirchengemeinde
 Höhr-Grenzhausen

 

Wissenswertes über unsere Kirche


Zur Geschichte der Kirche: Unsere Kirche steht an exponierter Stelle inmitten des alten Teils von Grenzhausen mit Blick zum Rheintal. Der älteste Teil der Kirche ist der romanische Wehrturm, der ins 12. Jh. zurückreicht. Bemerkenswert sind sein barocker Helm und die Wetterfahne. Bis zur Zeit der Reformation gehörte die Kirche wie die Kapelle in Höhr zum Vallendarer Kirchspiel. 1577 übernahm der Fürst zu Wied das Patronat. Von 1655-1729 gehörte die Pfarrei zu Alsbach. Der Kirchhof existierte bis 1843 um die Kirche herum und wurde dann nach ausserhalb - dem heutigen Stadtpark - verlegt. Nach dem Abriss des ursprünglichen Kirchenschiffes wurde 1879  an den Turm ein neugotisches Kirchenschiff angegliedert. 1969 wurde die Umgebung der Kirche neu gestaltet und dabei die alte Schule und das Küsterhaus abgerissen. Innenraum-2013

 

Auch 1969 bekam der Innenraum der Kirche seine heutige Gestalt. Unter Anleitung des zuständigen Restaurators der Ev. Kirche in Hessen-Nassau kehrte mit der bunten Farbgestaltung und der Raumaufteilung eine neue Fröhlichkeit in die Kirche ein. Dunkelbraun wurde durch freundliche grüne und rote Farbtöne ersetzt
 Die Bankreihen, die zuvor durch einen Mittelgang unterbrochen waren, sollten nun einen einheitlichen Block bilden, ein Zeichen für die Gemeinschaft unter den Kirchenbesuchern und die gemeinsame Ausrichtung auf den Altarraum. Einzigartig für Kirchen im Westerwald ist die Einbeziehung der heimischen Keramik in die Innenraumgestaltung.  1997 konnte die aus 1861 stammende
Rasmann-Orgel renoviert und auf ihren ursprünglichen Stand gebracht werden. Im Zuge aufwendiger Sanierungsarbeiten an dem Dachstuhl des Kirchturmes, im Jahr 2000, wurde eine 3. Glocke eingebaut. 2001 wurde die Kirche von innen und von aussen neu gestrichen.

Evangelische-Kirche-Höhr-Grenzhausen-mit-Laterne
Seiteneingang-Kirche

Heimische Keramik in der Kirche:
Das heimische Kunsthandwerk hat bewusst Einzug gehalten. Besonders sind die Arbeiten des Höhr-Grenzhäuser Töpfers  Wim Mühlendyck sind zu bewundern. 120 verschieden dekorierte Schmuck-Bodenplatten aus Keramik führen Besucher rechts und links der Bankreihen nach vorne zum Altarraum. Keramik ist die Frucht der Arbeit vieler Menschen hier in der Region. Von ihrem täglich Brot soll auch die Kirche zeugen. In unserer Kirche bringen wir unser Leben vor Gott. Wir danken ihm für die Gaben und Fähigkeiten, die er uns geschenkt hat.

Handgearbeitete Krippenfiguren aus Keramik schmücken Weihnachten unsere Krippe.

  
Das Taufbecken und die Osterkerze mit Ständer aus handgearbeitetem salzglasiertem Steinzeug

Das Abendmahl  wird mit salzglasierten
             Keramik-Abendmahlkelchen gefeiert.

Mehr Info über Keramik in der Kirche, klicke hier auf die Seite
“Ein Leben mit Keramik”  Button-

Spätmittelalterliche-Grabsteine

Hier säumen spätmittelalterliche Grabsteine des alten Kirchhofs den Weg. Mit den Inschriften wurden die Verstorbenen damals ausführlich charakterisiert und manches Mal der Betrachter direkt angepsprochen.
Ein Beispiel:
,,Mein lieber Leser, wie du hier stehst, gleich bin ich gewest."
Ein Basaltstein mit der Jahreszahl 1668 ist ebenfalls zu entdecken.

Erdzeitenweg

Das Foto zeigt einen Ausschnitt von dem Erdzeitenweg an der Kirche. 600 Millionen Jahre Erdgeschichte sind auf rund 24 Metern dargestellt und mit Gestein aus den einzelnen Zeiten ausgelegt. Die Entwicklung des pflanzlichen Lebens, wird hier dazu vorgestellt. Der Weg ist behindertengerecht angelegt und ermöglicht so ein  treppenfreien Zugang in die Kirche.

Mehr Information über den Erdzeitenweg hier klicken !

Im Sonntagsgottesdienst haben Sie die beste Gelegenheit, das Kirchenschiff, im neugotischen Stil, auf sich wirken zu lassen. Dazu hören Sie wohlklingende Töne, von der aus dem Jahre 1861 stammenden Orgel. Können Sie am Gottesdienst nicht teilnehmen, haben Sie Gelegenheit nach dem Gottesdienst um ca.11 Uhr einen Rundgang durch die Kirche zu machen. Ein  kostenloser Kirchenführer über Geschichte und Gestaltung  der Kirche liegt im Prospektständer am Eingang für Sie bereit. Während des Keramikmarktes, immer am 1.Wochenende im Juni, ist unsere Kirche von 10 Uhr bis 17 Uhr  zur Besichtigung geöffnet.

DSC02239

BILD1984

BILD0006

DSC00250

BILD1985

BILD1993

2014 05 Vorstellung Konfirmanden 044

DSC00072

DSC00261

DSC00360

DSC00970

DSC01245

Turm Titel Fyer

DSC00353

DSC02241

DSC00969

DSC03253

DSC01629

DSC04834

Kirche von Autobahn aus

Kirche von oben

DSC00523

DSC04131

Orgel 5

Orgel Gesamt

DSC00348

Abendmahlsilber 2

DSC05984

Abendmahlbecher 015

DSC02587

Abendmahlkelch

DSC03889

DSC03887

DSC03929

DSC03923

DSC09272

DSC09438

DSC09264

DSC09276

DSC09267

DSC01317

DSC06548

DSC05045

DSC04958

DSC03961

nach oben