Evangelische Kirchengemeinde
 H”hr-Grenzhausen

Gesamtbild  der Fenster
Die Kirchenfenster sind im Jahre 1954 nach dem Entwurf des einheimischen Knstlers Eugen Keller entstanden. Gestiftet wurden sie von der Firma Emil Sahm. Die „usseren Fenster zeigen die Symbole der vier Evangelisten, den Menschen fr Matth„us den L”wen fr Markus, den Stier fr Lukas und den Adler fr Johannes. Auf dem mittleren Fenster ist der Erzengel Michael sehen, er besiegt nach der neutestamentlichen Eschatologie, Offb. 12,7 nach Johannes, den Teufel in Gestalt eines Drachen.

Der heilige Georg
Fenster rechts
Fenster links

Eugen Keller ( 7.5.1904 - 13.1.1995)
Nach Ausbildung und Studium an der Kunstgewerbeschule Nrnberg, der Akademie der Bildenden Knste in Mnchen, der Kunstakademie in Stockholm und der Keramischen Fachschule H”hr - Grenzhausen war Eugen Keller ab 1934, nur unterbrochen durch die Milit„rzeit 1940 - 45), in H”hr - Grenzhausen als Designer und Knstler t„tig. In der n„heren Umgebung gestaltete er auch in Koblenz die Fassade der Rhein-Mosel-Halle, die Fensterwand in der evangelischen Kirche auf der Pfaffendorfer H”he, das Eingangsportal des Rastal-Verwaltungsgeb„udes in H”hr-Grenzhausen, sowie den Brunnen vor unserem Rathaus und vieles mehr.
Eugen Keller konnte mit ganz unterschiedlichen Materialien arbeiten: ™l, Tempera, Bronze, Glas, Keramik, Holz, Stein.

Teilansicht  des rechten Fenster unten rechts